Waldorfkindergärten in Hagen

Die Waldorfkindergärten in Hagen sind „Häuser für Kinder und Familien“. Kinder aller Nationalitäten, sozialer Schichten und Konfessionen finden hier lebenswerte Orte vor. Familien in ihren individuellen Lebenslagen stellen wir ein breites Spektrum an unterstützenden Angeboten zur Verfügung. Unsere Einrichtungen sind dabei Orte, an denen sich alle wohl fühlen und Sicherheit, Zufriedenheit und Vertrauen entwickeln können. Jeder, der zu uns kommt, ist unverzichtbarer Teil des Ganzen. Wir sind bestrebt, immer wieder neu zu entdecken, welche Rolle jeder Mensch in diesem Miteinander spielt und welche besondere Qualität er in die lebendige Gemeinschaft aus Kindern, Eltern und Erziehern einbringen kann.

Der erste Waldorfkindergarten in Hagen ist 1980 gegründet worden. Heute gibt es zwei Einrichtungen, eine in Hagen-Delstern und eine in Hagen-Haspe in der Nähe der Waldorfschule. In diesen Kindergärten betreuen wir Kinder von 2 bis 6 Jahren, davon in einer Einrichtung (Delstern) auch integrativ. Als zusätzliche Angebote bieten wir mehrere Spielgruppen für Kinder und Eltern an. Neu ab 2010 ist unsere Wiegestube (Haspe), in der wir 10 Kinder im Alter von 0-3 Jahren waldorfpädagogisch betreuen.

Die Waldorfkindergärten in Hagen sind ein eigenständiger Verein. Die enge Verbindung zur Waldorfschule ergibt sich vor allem durch diejenigen Kindergarten Kinder, die vom Kindergarten in die 1. Klasse wechseln und die Geschwister der Schulkinder im Kindergarten – als Gäste auf Monatsfeiern und Festen erleben sie den Schulalltag der „Großen“ bereits ansatzweise mit.

Kontakt: